Homeworld

Normale Version: Pulled Pork
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Heute gibt es ein Rezept von einer der Königsdiziplinen des amerikanischen BBQs.
PULLED PORK
Zutaten:
3 kg Schweinenacken oder Schulter ohne Knochen und Schwarte.
Gewürze: Salz, Pfeffer, Knofipulver, Galgant, Curcuma, Paprika
Je nach Gusto auch Chilli

Das Fleisch gut einwürzen und die Würzmischung in das Fleisch richtig einmassieren.Das Fleisch dann abdenken, am Besten vacuumieren und mind. 24 Std im Kühlschrank lagern.

Aus den Resten der Würzmischung wird noch mit Bier eine Mischung zum moppen, einpinseln des Fleisches wärend des Garvorganges, gemacht

Den Grill oder Backofen auf max 125°C voheizen.
Im Kugelgrill geht das am Besten durch einen Minionring.
Dabei werden die Grillbriketts ringförmig in 2-3 Reihen am Rand des Grills ausgelgt. Nur unten wird der Kreis nicht geschlossen . Dort werden einige glühende Grillbriketts an den Minionring gelegt. Dadurch brennen die Briketts langsam mit relativ konstanter Temperatur der Reihe nach ab. In den Ring eine mit Wasser gefüllte Metallschale als Fettauffang stellen.
Das Fleisch dann mittig auf den Grillrost legen und bei max 125°C min 15-16 Std auf eine Kerntemperatur von 85°C.
Ab ca 70°C das Fleisch alle Std mit der Mopflüssigkeit einpinseln.
Das Endergebniss ist ein Traum. Das Fkeisch ist aussen mit einer kräftigen Kruste versehen, innen aber Butterweich. So weich das man es mit einer Gabel pullen, zerkleinern kann.
Man serviert es in einem Brötchen mit amerik. Colslaw einer Art Krautsalat.

Bilder folgen noch.
Viel Spass beim nachbauen.
Lasst Euch nicht verückt machen wenn die Temperatur zwischen 70-80°C teilweise stockt. Das ist normal, sifenannte Plateauphasen. Dabei bitte nicht die Temperatur ändern.
Huhu,

danke für das Rezept. Ich mag aber kein durchwachsenes Fleisch.

Meinst, dass das auch mit anderem Fleisch geht?
Danke für das Rezept
Schlecht. Das Fett löst sich durch die lange Garzeit komplett auf und wird gebraucht um das Fleisch saftig zu halten. Mit magerem Fleisch wird das furztrocken
Referenz-URLs