Homeworld

Normale Version: Elektrizität: Batterie lädt sich durch Temperaturwechsel auf
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Der Wechsel von Tag und Nacht könnte künftig ausreichen, um eine Batterie aufzuladen. Den Prototypen eines solchen Systems haben Forscher entwickelt. Die verwendeten Materialien sind verblüffend günstig.

Cambridge - Die Temperatur steigt, die Temperatur fällt - in beiden Fällen erhöht der Akku seine Kapazität. Eines Tages könnte der Unterschied zwischen Tag und Nacht reichen, um eine Batterie aufzuladen. Der am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge entwickelte Prototyp funktioniert bislang jedoch nur bei einem relativ hohen Temperaturunterschied. Das System lädt sich bei Wechseln zwischen 20 und 60 Grad Celsius auf. Das Team um Gang Chen vom MIT berichtet darüber im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences".

"Durch vorsichtiges Abstimmen der Zusammensetzung der Elektroden ist der Ladeprozess rein durch Wärmeenergie angetrieben", schreiben die Forscher. Es werde keine Elektrizität benötigt. Als aktive Materialien für die Elektroden wählten sie einerseits gelbes und rotes Blutlaugensalz (Kaliumhexacyanoferrat) und andererseits den Farbstoff Preußisch Blau in Form von Nanokugeln. Der Elektrolyt besteht aus einer wässrigen Lösung von Salpeter (Kaliumnitrat). Die beiden Kammern der Batterie sind durch eine Nafionmembran voneinander getrennt.

mehr darueber hier:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/techn...03663.html
Gute Sache
Referenz-URLs