Homeworld

Normale Version: Tarifverhandlungen der Taxibranche gescheitert
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Die Verhandlungen über den ersten bundesweiten Tarifvertrag der Taxibranche sind bereits am ersten Verhandlungstag gescheitert. Die Gewerkschaft Verdi erklärte die Verhandlungen in einer Mitteilung am Sonntag für beendet, zuvor hatte auch der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband BZP über das Scheitern informiert. Mit den Gesprächen sollte der Mindestlohn für das Taxigewerbe verzögert werden. Beide Seiten geben sich gegenseitig die Schuld für das Scheitern der Verhandlungen.
Das Ergebnis sei sehr enttäuschend, sagte BZP-Präsident Michael Müller der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag. Verdi habe sich nicht einmal die Zeit genommen, die unterschiedlichen Positionen in Ruhe abzugleichen. Die Gewerkschaft warf dem Verband in einer Mitteilung eine 'Blockadehaltung' vor, man habe schlechte Arbeitsbedingungen tarifvertraglich festschreiben wollen.
Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle entgegnete: 'Die Arbeitgeber wollten schlechte Arbeitsbedingungen tarifvertraglich festschreiben und gleichzeitig an Löhnen deutlich unter 8,50 Euro pro Stunde festhalten. Das lehnen wir ab.'

mehr darueber hier:
https://de.finance.yahoo.com/nachrichten...00622.html
Das bedeutet wohl bald Streik bei den Taxis
Referenz-URLs